Heute gibt es mal wieder eine Buchvorstellung und zwar „Quantenland – Ein Leben als Aurachirurg“. Wer zum ersten Mal etwas von Aurachirurgie hört wird vermutlich erst einmal eine gehörige Portion Skepsis an den Tag legen. Wir hier in der westlichen Welt sind ja was „esoterische“ Dinge betrifft – milde ausgedrückt – ein wenig hinterher.

Wir alle werden in dem Glauben erzogen, dass nur das wahr ist, was auch wissenschaftlich beweisbar ist. Es wird erwartet, dass wir mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, pünktlich zur Arbeit erscheinen und uns auch sonst eher unauffällig verhalten. In den letzten Jahren sehen wir ein paar Dinge etwas lockerer. So gehen durchaus inzwischen viele Menschen zum Heilpraktiker – was früher ja gerne mit Quacksalber gleichgesetzt wurde – und so weichen diese harten Strukturen um uns langsam auf. Nun hat vermutlich auch jeder schon einmal davon gehört, dass es so etwas wie eine Aura gibt und wir alle diese haben. Mit diesem Wissen kann man leben, sich näher damit befassen tun allerdings nur die wenigsten.

Einer jedoch hat es getan und das ist Gerhard Klügl. In seinem Buch „Quantenland“ lädt er uns dazu ein vom Skeptiker zum Wissenden zu werden. Dabei wird auf mehreren Ebenen auf das Thema Aurachirurgie eingegangen. Zum einen wird das Buch zum Teil auch aus Sicht des Co-Autoren Tom Fritze geschildert. Der hat weder mit Aura noch mit Chirurgie etwas am Hut und ist der Part, der uns auf dem Boden hält – auf dem Boden der Tatsachen. Dringt man jedoch weiter in das Buch vor wird schnell klar, dass es diesen Anker gar nicht zwingend gebraucht hätte. Denn auch Gerhard Klügl ist ein durch und durch bodenständiger Typ. Wir haben es hier keineswegs mit einem Guru im weißen Gewand zu tun, der klangschalenreibend und weihrauchschwenkend Nonsens erzählt, den kein Mensch nachvollziehen kann wenn er nicht daran glaubt (oder glauben will).

Zu Wort kommen auch die zahlreichen Patienten, die Gerhard Klügl in seinem bisherigen Leben als Aurachirurg behandelt hat. Dabei schwingt immer wieder mit, dass viele Patienten durchaus skeptisch waren und sich erst vom Gegenteil überzeugen lassen mussten. Grundlage der Aurachirurgie ist dabei keineswegs der Glaube an höhere Mächte oder östliche Traditionen sondern die Quantenphysik. Wer sich näher mit dem Thema Heilen und Aurachirurgie befassen möchte sollte das Buch von Gerhard Klügl unbedingt lesen.

 


 

Hilfe zur Selbsthilfe: Unsere Quicktipps für Selbstanwender

 


Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!
Kontakt aufnehmen