Im letzten Beitrag habe ich ja schon ein wenig über unsere Ahnen und die Summe unserer Teile erzählt. Die Genetik hat in den letzten Jahren Fortschritte erzielt und wir wissen nun einerseits, dass wir zum einen ein uraltes Eva-Gen in uns tragen und zum anderen aus zahlreichen Bausteinen unserer Vorfahren bestehen. Rein körperlich ist sich die Wissenschaft dabei völlig einige. Aber dieser Bauplan ist ja nicht nur auf äußere Merkmale ausgelegt.

Jede Erfahrung die wir machen prägt uns. Prägen ist dabei ein recht interessantes Wort. Es kommt aus dem Handwerk und wird verwendet, wenn Abdrücke in einem formbaren Material, vor allem Kupfer aber auch Gold und Leder, Spuren hinterlassen. Eine Prägung ist also ein Abdruck von etwas. Hast Du Dir jemals überlegt, wo ein solcher Abdruck, den eine Erfahrung macht, gespeichert wird? Wieso überhaupt gespeichert? Glaubst Du nicht? Stell Dir vor, Du hast einen schlimmen Unfall. Du läufst über die Straße, die Ampel ist grün und um die Ecke kommt ein Auto, dass Dich anfährt. Du wirst im Krankenhaus versorgt und verarztet, und nach ein paar Wochen bist Du körperlich wieder so weit hergestellt.

Abdrücke in der Aura

Glaubst Du, dass Du, kaum, dass Du wieder laufen kannst, sorglos über eine Straße gehen kannst? Vermutlich nicht, oder? Irgendwo in Dir ist diese Erfahrung abgespeichert, dass es gefährlich ist, über die Straße zu gehen. Und auch wenn Du mit dem Verstand sagen kannst, dass Dir tausende Male nix passiert ist, diese eine Erfahrung hat sich eingeprägt. Du hast einen Schock erlitten und der ist auf Deiner Festplatte gespeichert. Wo genau kann Dir niemand sagen, die Sache ist aber doch die, dass es durchaus in Deiner DNA sein kann. Oder in Deiner Aura. Und in beiden Fällen würdest Du diese Speicherung irgendwie an Deine Nahfahren weitergeben.

Im Rückblick heißt das, dass Du auch gewisse Erfahrungssequenzen Deiner Vorfahren in Dir gespeichert hast. Die Frage ist nur: Wie nützlich sind diese für Dich? Manches davon vielleicht, anderes aber nicht. Weil es Dich schlicht nicht betrifft. Und in der Aurachirurgie geht es darum, diesen alten Mist loszuwerden. Er müllt Deine Festplatte voll und hält Dich davon ab, Dinge zu tun, eigene Erfahrungen zu machen und etwas zu ändern. Sicher ist es auch aus eigener Kraft möglich, aber oft ist es ein steiniger, langer Weg, den Du abkürzen kannst.

 


 

Hilfe zur Selbsthilfe: Unsere Quicktipps für Selbstanwender

 


Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!
Kontakt aufnehmen