Die menschliche Stimme ist ein ziemlich faszinierendes Phänomen. Wir benutzen sie zum sprechen, übermitteln von Informationen, zum Lachen, Weinen, Schreien und Stöhnen.

 

Wir können mit unserer Stimme unsere Stimmung ausdrücken und sie verändert sich zudem, je nachdem, wie wir uns gerade fühlen. Haben wir sie überstrapaziert wird sie rau, wenn wir krank sind klingt sie belegt, sind wir erregt klingt sie heiser, haben wir Angst wird sie schrill und wenn wir traurig sind bricht sie. Kinder haben eine höhere Stimme als Erwachsene und in der Pubertät ändert sie sich. Der Grund dafür ist das Wachsen der Stimmlippen, die länger und dicker werden. Der Frequenzbereich ist sehr unterschiedlich und ist der Lage des Kehlkopfs zu verdanken. Bei Männern liegt er bei 125 Hertz, bei Frauen sind es 250. Kleine Kinder haben eine Tonlage von 440 Hertz.

Die oben genannten Beispiele, wie sich die Stimme in verschiedenen Lebenssituationen ändern kann bezieht sich vor allem auf akute Momente. Allerdings kann sich die Stimme auch dauerhaft ändern. Somit ist es möglich, den Gesundheitszustand eines Menschen anhand seiner Stimme zu diagnostizieren. Jemand der an Depressionen leidet hat beispielsweise eine sehr ruhige, eher schleppende Stimme. Diese Veränderung wird allerdings nicht von heute auf morgen zu hören sein, vielmehr handelt es sich um einen schleichenden Prozess. Der Grund für solche Dysbalancen sind oft Stress und Hektik. Gönnen wir uns nicht ausreichend Ruhe schlägt sich das im Stoffwechsel nieder. Wir werden anfälliger für Infekte, leiden an Schlafstörungen, der Blutdruck wird unregelmäßig, die Konzentration lässt nach und vieles mehr. Wir alle haben einen eigenen Rhythmus in dem wir schwingen. Dieser wird allerdings von äußeren Einflüssen beeinflusst und verändert sich dadurch. Nicht umsonst sagt man, dass jemand im Einklang mit sich und seiner Umwelt ist. Stimmen diese Schwingungen sind wir gesund, stimmen sie nicht werden wir krank.

Vocalyse spürt Dysbalancen auf

Mittels der Vocalyse lassen sich solche Dysbalancen zum einen aufspüren, zum anderen auch schnell und einfach behandeln. Dazu wird die Stimme in ihre einzelnen Frequenzen zerlegt. Alles was man dafür braucht ist ein Mikrofon und die entsprechende Software. Analysiert wird dabei lediglich ein einziger Buchstabe: Das A. dieses wird mehrmals über einen vorgegebenen Zeitraum vom Patienten in das Mikrofon gesprochen. Anschließend bekommt man ein individuelles Klangbild, in dem man den Dysbalancen sehr gut erkennen kann.

Auf dem Bild kann man sehr gut erkennen, wie bis zu einem gewissen Zeitpunkt die grüne und gelbe Linie miteinander im Einklang sind. Durch äußere Einflüsse, beispielsweise einen Schock oder ein traumatisches Erlebnis, verändern sich die Schwingungen und liegen nicht mehr übereinander. Das hat Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden. Wird der Körper nicht mehr aus diesem Stresszustand geholt ist die Grundlage für allerlei Krankheiten geschaffen. Die Vocalyse-Software erstellt für jeden Patienten ein individuelles Klangmuster, das dafür sorgt, dass man wieder in Einklang kommt. Wird dieser Klang über einen bestimmten Zeitraum regelmäßig gehört stimmt die Frequenz schlussendlich wieder und wir sind wieder in Einklang mit uns und unserer Umwelt. Krankheiten können damit sowohl behandelt werden als auch an der Entstehung gehindert werden.

 


 

Hilfe zur Selbsthilfe: Unsere Quicktipps für Selbstanwender

 


Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!
Kontakt aufnehmen