Unser Körper ist ein wahres Wunderwerk und ist er gut mit Mineralien und Nährstoffen versorgt, funktioniert alles reibungslos. Die Niere filtert täglich hunderte Liter von Blut, der Darm zerlegt die Nahrung in Einzelteile und die Leber kümmert sich mit der Gallenflüssigkeit um den Abbau von Giftstoffen und produziert Vitamine und Hormone. Doch unser modernes Leben sorgt dafür, dass wir unseren Körper mehr belasten als nötig und vor allem gut für ihn ist.

 

Auf vieles verzichten ist eine Möglichkeit, solche Änderungen gehen aber immer nur schrittweise voran. Jeden Tag kannst Du etwas dafür tun, damit es Dir und Deinem Körper wieder besser geht. Eine andere Möglichkeit ist eine Entgiftung oder Ausleitungskur. In jeder Kultur hat diese seit Jahrtausenden Tradition und in unserem modernen Leben sollte sie erst recht einen festen Platz bekommen. Vorbeugen ist besser als heilen und es gibt mehr Gründe die für eine Entgiftung als solche, die dagegen sprechen. 

Plastik ist allgegenwärtig

Heute wollen wir uns daher einmal mit dem Thema Plastik befassen. Es ist allgegenwärtig. Problematisch darin sind vor allem die Weichmacher. Diese haben einen Einfluss auf unsere Hormone. Wir bewahren darin unsere Lebensmittel auf. Kaufen wir Fleisch im Supermarkt ist es mit Plastikfolie umwickelt. Wurst, Käse, Tofu aus dem Kühlregal: Mit Plastik umwickelt. Sprossen aus dem Bioladen: Mit Folie umwickelt. Wasser: In Plastikflaschen. Zahnpasta: Aus der Plastiktube. Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel: In Plastik aufbewahrt. Auch Deine Zahnbürste ist aus Plastik.

Du siehst, es ist heute so gut wie unmöglich, Plastik zu vermeiden. Das heißt nicht, dass Du es nicht versuchen sollst. Doch kommen wir lieber dazu, was Du machen kannst, um möglichst viele Weichmacher, die sich aus dem Plastik lösen und in den Organismus gelangen, aus Deinem Körper zu entfernen. Jede belastung erfordert ihre eigenen Mittel und Wege. Weichmacher lagern sich vor allem im Fettgewebe ab. Dort provozieren sie Entzündungen, verändern Gehirnneuronen und Neurotransmitter und beeinflussen vor allem die Hormone. All das wiederum bietet eine gute Grundlage für Krebs und lässt Bakterien und Viren die Oberhand gewinnen.

Teemischung um Plastik ausleiten zu können

Die folgende Teemischung kann dabei unterstützen, möglichst viele Weichmacher aus dem Körper zu leiten.

  • Bockshornklee ist bei uns eher unbekannt, hat aber in der indischen Küche eine lange Tradition. Gegessen werden dabei die kleinen sehr harten Samen, die äußerst aromatisch sind. Aus ihnen kann man auch einen Tee aufbrühen oder sie in Kapselform einnehmen. Sie sind reich an Magnesium, Vitamin B12, Saponinen, die eine Hormon-Vorstufe sind sowie Eisen und Calcium.
  • Königskerze ist ebenfalls reich an Saponinen und wird hierzulande vor allem in Hustentee-Mischungen verwendet.
  • Olivenölblätter sind reich an einem Antioxidans namens Oleuropein. Und das in der 3000fachen Dosis wie es im Olivenöl enthalten ist.
  • Zitronenmelisse ist reich an Rosmarinsäure die nachweislich antiviral und antibakteriell wirkt. Zudem schmeckt sie als Tee aufgebrüht erfrischend zitronig.

Ein Teeaufguss mit diesen vier Bestandteilen spült Weichmacher aus dem Körper. Brühe dazu einen TL der Mischung mit kochendem Wasser auf und lass den Tee mindestens 10 Minuten ziehen. Genieße ihn 3x täglich über einen Zeitraum von 4-6 Wochen.

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!
Kontakt aufnehmen