Kerngesund                  

                                    


Update für das Gehirn

Alpha-Synapsen-Programmierung ASP


Das menschliche Hirn ist ein Hochleistungsrechner! Es gibt keinen Computer, der nur annähernd diese Leistung erreichen könnte. Um ihn bedienen und programmieren zu können, ist es notwendig zu wissen, wie er überhaupt funktioniert.

Unser Körper besteht aus einer ganzen Reihe von ganz erstaunlichen Organen, die stetig und ständig grossartiges leisten. Da wird gepumpt, gefiltert, aussortiert und gekämpft – und von all dem bekommen wir eigentlich nichts mit. Das einzige, was ebenfalls ständig am Arbeiten ist und dessen wir uns auch bewusst sind, ist unser Gehirn. Wer sich einmal in Meditation versucht hat weiss, wie schwierig es ist, auch nur für wenige Minuten die Stille im Kopf zu halten. Ununterbrochen ist das Gehirn am Denken und gibt eigentlich nur in der Nacht Ruhe, wenn wir schlafen – ausser wir werden von Träumen geplagt. Und all diese Gedanken haben auch noch einen Einfluss auf unser Leben.

Unser Gehirn ist aufgebaut wie ein Computer. Ist er frisch und neu, sind neben einem Betriebssystem ein paar Programme vorinstalliert, die sich als nützlich erwiesen haben. Einige dieser Programme müssen wir zuerst einmal bedienen lernen, und das gelingt je nach Programm mal besser, mal schlechter. Der eine ist gut in Adressverwaltung und kann sich nicht nur die Namen und den Wohnort von Personen merken, sondern hat passend dazu auch gleich eine Landkarte im Kopf, auf der verzeichnet ist, wo derjenige wohnt. Ein anderer ist gut in Textverarbeitung und kann mit Worten jonglieren. Ein Dritter hat es dagegen mit den Zahlen und beherrscht das Tabellenkalkulationsprogramm. Und wie im echten Leben auch, ist ein Computer nur so gut wie der User, der ihn bedient. Und da kommen wir jetzt ins Spiel. Als User habe ich die Macht über all das, was in meinem Gehirn passiert. Wir sind uns dessen nur eigentlich gar nicht bewusst.

Der Standard-User wird sich mit den vorinstallierten Programmen zufrieden geben, denn im Grossen und Ganzen können sie alles, was wir zum Überleben brauchen. Und dann gibt es noch User, die mehr aus ihrem Computer rausholen wollen. Wir haben dort oben eine Menge Speicher- und Rechenkapazität. Ganz wie bei einem Computer, können wir auch nach Belieben neue Programme installieren. Und was noch viel besser ist – wir können Unnützes deinstallieren. Dazu müssen wir wissen, wo genau sich das Programm befindet – also in welchem Verzeichnis es abgelegt ist. An diesem Punkt kommt die Alpha-Synapsen-Programmierung ins Spiel.

Unser Gehirn greift immer wieder auf diejenigen Daten zurück, die es hat und schon kennt. Diese haben sich schliesslich in der Vergangenheit bewährt und unser Überleben gesichert – sonst wären wir nicht an dem Punkt, wo wir gerade jetzt stehen und das auch noch quicklebendig (zumindest körperlich). Um neue Gedanken und Verhaltensweisen zu etablieren, muss erst einmal der Speicher gelöscht werden. Um das Ganze besser zu verstehen sei jedem Leser das folgende Video ans Herz gelegt.

Und im Anfang war das Wort (Beitrag von Lissy Götz)

 Willst du mehr dazu wissen, wir wäre es mit einem Kurs oder Vortrag?