Kerngesund                  

                                    


Vom Epstein-Barr-Virus verursachte Krankheiten


Was Epstein-Barr im Körper anrichtet und wie das Virus dabei vorgeht, habe ich bereits im
1. Teil "Wie entsteht Krankheit", im 2. Teil "Das Epstein-Barr-Virus" und im 3. Teil "Was richtet das Epstein-Barr-Virus im Körper an" erklärt. Ich empfehle Dir, die Artikel in dieser Reihenfolge zu lesen, um ein besseres Verständnis davon zu bekommen, wie chronische Krankheiten entstehen. Heute sehen wir uns einmal die Krankheiten an, die Mediziner vor ein Rätsel stellen und was Epstein-Barr damit zu tun hat.

 

Wer jemals Dr. House gesehen hat, kennt sicherlich die geheimnisvolle Krankheit Lupus. Es ist eine dieser typischen Immunerkrankungen, bei denen als Ursache ein fehlgeleitetes Immunsystem im Raum steht. das heißt also, das Immunsystem greift den eigenen Körper beziehungsweise bestimmte Zellen an. Warum es das tut, ist ein Rätsel. Oder eben auch nicht. Denn wenn die Ursache eigentlich Epstein-Barr ist, wird das Virus vom Körper angegriffen, nicht die eigenen Zellen. Typisch für Lupus ist ein Verlauf in Schüben der durch Stress, ein geschwächtes Immunsystem aber auch eine Schwangerschaft ausgelöst werden kann.


Entzündungen durch EBV verursacht

Lupus provoziert Entzündungen in Organen. Der eigentlich Grund und Auslöser für Lupus sind die von EBV produzierten Neurotoxine, auf die der Körper allergisch und mit Entzündung reagiert. Lupus ist nicht heilbar und wird mit nichtsteroidalen Antirheumatika im Akutfall behandelt. Hilft das nichts, wird das Immunsystem mit Kortison in Schach gehalten und auch Medikamente gegen Malaria haben sich "bewährt". Helfen auch diese nichts kommen immer heftigere Medikamente zum Einsatz, darunter auch Immunsuppresiva und Krebsmedikamente. Hier lässt sich sehr schön ein Teufelskreis erkennen und wozu es führen kann, wenn nur Symptome behandelt werden. 


EBV und Schilddrüsenerkrankungen

Eine weitere Krankheit mit bisher unbekanntem Auslöser sind Erkrankungen der Schilddrüse. Diese haben in den letzten Jahren stark zugenommen. EBV fühlt sich auch in der Schilddrüse sehr wohl und führt dort zu kleinen Entzündungen. Auch diese rufen wiederum das Immunsystem auf den Plan und der Teufelskreis beginnt. Je stärker EBV hier zugange ist, desto mehr Toxine und Neurotoxine fallen an und verwirren das Immunsystem. Dieses versucht, durch Calcium das Virus einzusperren was dann wiederum als Knoten in der Schilddrüse sichtbar wird. EBV lacht sich jetzt hier ins Fäustchen denn es ist jetzt sicher in einer gemütlichen Höhle und entzieht der Schilddrüse laufend Energie. Um das Viris einzusperren wird viel Calcium benötigt und der Körper holt es sich im Zweifelsfall aus den Knochen - Osteoporose ist die Folge.

Dass EBV sich ausgerechnet die Schilddrüse aussucht, hat einen bestimmten Grund. Ebenso wie es vorher die Entgiftungsfunktion der Leber beeinträchtigt hat und so den Körper schwächt, ist das nächste Zwischenziel jetzt eine Dysbalance der Hormone. Nur im Gehirn direkt könnte EBV noch mehr Schaden anrichten als in der Schilddrüse. Funktioniert die Schilddrüse nicht mehr sind die Folgen für den Körper fatal. Und was EBV nun bezwecken möchte ist zum einen Stress auslösen, denn das Virus liebt diese Art von Hormonen. Außerdem will es direkt ran ans Nervensystem. Dazu beim nächsten Mal mehr. Ausführlich wird das Thema auch in "Mediale Medizin" von Anthony Williams behandelt.