Kerngesund                     

                                    


Aurachirurgie Ausbildung


Bevor sich jemand für die Aurachirurgie Ausbildung entscheidet gibt es vermutlich eine Menge Fragen, von denen hier im besten Fall alle beantwortet werden sollen. Die brennendste Frage zum Thema Aurachirurgie Ausbildung dürfte sein, ob sie für den einzelnen überhaupt geeignet ist. Und wie sieht es mit den Voraussetzungen aus?


Aurachirurgie Ausbildung – Für wen ist sie geeignet? 

Aurachirurgie AusbildungDie Aurachirurgie Ausbildung ist für alle geeignet, die Menschen helfen wollen. Da man die Aurachirurgie ohne Werkzeuge machen kann und man lediglich in der Aura des Klienten arbeitet, nicht aber körperlich, ist eine Heilpraktiker-Ausbildung nicht zwingend notwendig. Sämtliches Wissen, das zu einer Behandlung nötig ist, wird in der Ausbildung vermittelt. Dazu gehören Grundlagen der Anatomie ebenso wie der Umgang mit verschiedenen Problemen denen sich Therapeut und Klient gegenübersehen. Die Aurachirurgie Ausbildung ist daher für alle Therapeuten, Heiler, Ärzte und Heilpraktiker geeignet, die mit Menschen arbeiten und bereit sind, Probleme aus einer neuen Sicht zu betrachten und auf einer anderen Ebene als der körperlichen lösen wollen.

Wie lange dauert die Aurachirurgie Ausbildung?

Die Aurachirurgie Ausbildung kann komplett in 4 Tagen erlernt werden oder man teilt sie in 2×2 Tage auf. Der Stoff ist sehr umfangreich und es kann durchaus sinnvoll sein, das Gelernte erst einmal praktisch umzusetzen, bevor man den zweiten Teil der Ausbildung absolviert. Wer eine längere Anreise in die Schweiz hat ist mit dem 4-Tages-Seminar vermutlich besser dran.

Was erwartet mich in der Aurachirurgie Ausbildung?

Aurachirurgie AusbildungIn der Ausbildung werden am ersten Tag die Grundlagen vermittelt. Dazu gehört ein wenig Physik ebenso wie karmische Belastungen. Gerade bei letzterem ist wichtig zu verstehen, was einen erwartet und wie sich diese Belastungen in der Aura zeigen. Blicken wir in der Zeit zurück gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten die sich dabei auftun. Es ist schließlich kaum anzunehmen, dass wir alle einmal Könige, Kaiser oder andere schillernde Gestalten waren, die ein sorgloses Leben hatten und eines natürlichen Todes friedlich im Bett gestorben sind. Alleine die letzten 2000 Jahre beinhalten geschichtlich gesehen zahlreiche traumatische Erlebnisse bei denen Sklaverei, Giftmorde, Folter und Hinrichtungen eine große Rolle gespielt haben.

Neben den karmischen Belastungen werden auch körperliche Belastungen nicht außen vor gelassen. In der Aurachirurgie Ausbildung lernt man daher auch die Entwicklung des menschlichen Körpers von der Eizelle bis heute. Wir alle bestehen aus verschiedenen Keimblättern die sich in 9 Monaten zu einem menschlichen Wesen entwickeln und um zu verstehen, zu welchem Zeitpunkt sich dabei was entwickelt ist ein wenig Biologie ebenso von Nöten wie man die Auswirkungen von Impfungen, Narkose und Erbmaterial einschätzen können muss. Das passende Werkzeug um diese Belastungen behandeln zu können ist ebenso Teil der Ausbildung in Aurachirurgie.

Aurachirurgie Ausbildung

Nach all den Grundlagen geht es ans praktische Arbeiten. Alle notwendigen Schritte zur Behandlung eines Klienten werden vorgeführt und können anschließend in Partnerarbeit in die Praxis umgesetzt werden. An erster Stelle steht dabei das Lösen karmischer Belastungen, das Testen der Aura sowie das Behandeln des Bewegungsapparates, der inneren Organe, Hals, Nase, Ohren und Zähne. Nach dem Ende der Ausbildung bekommt jeder Teilnehmer ein Zertifikat.